Ionisierer erzeugen Aktivwasser

Trinkwasser in gesundes Wasser „umwandeln".

Trinkwasser ist die Basis der Ernährungspyramide bzw. unseres Lebens. Untersuchungen belegen, daß basisches antioxidatives Wasser unseren Körper in seinen Funktionen unterstützt. Das aktivierte Wasser lässt sich auf einfache Weise mit dem Wasser-Ionisierern herstellen – täglich frisch in der eigenen Küche. 

Wie funktioniert ein Wasser-Ionisierer?

Zunächst wird das Leitungswasser im Wasser Ionisierer gefiltert und anschließend mittels Elektrodialyse aktiviert und belebt. “Ionisierung” hat sich als Begriff eingebürgert, obwohl es korrekterweise “Elektrodialyse” oder “elektrogalvanische Wassertrennung” heißen müßte. Es werden nämlich keine Ionen erzeugt sondern lediglich die vorhandenen Ionen im Wasser mittels Strom durch das Diaphragma verschoben und aufkonzentriert. Dabei wird das Wasser – grob gesprochen – in positiv und negativ geladene Teilchen getrennt.

Das somit gewonnen basische Aktivwasser enthält eine Ansammlung an Kalzium-, Kalium-, Natrium- und Magnesium-Ionen (positiv geladene Ionen). Es weist einen hohen Redoxwert auf und ist somit ein stark wirksames Antioxidans. Deshalb unterstützt unsere Organe auch darin, aktiver zu werden und Giftstoffe schneller zu filtern und auszuscheiden.

Das Gegenprodukt ist das saure Oxidwasser, welches eine Ansammlung an Chlor-, Phosphor-, Schwefel-, und Nitrat-Ionen (negativ geladene Ionen) enhält. Diese Wasserqualität ist nicht zum Trinken geeignet, kann jedoch sehr praktisch für eine Reihe an Verwendungsmöglichkeiten genutzt werden.

Das Beste daran: 
Auftisch-Ionisierer sind sehr einfach zu installieren und zu bedienen. Daher ist es wirklich jedem möglich, die Vorzüge eines Wasser-Ionisierers zu nutzen und sich täglich sein Aktivwasser zu zapfen.

 Weiter zu INFO 4 von 5: Antioxidatives Basenwasser 

 Zurück zu INFO 2 von 5: Entsäuern mit Wasser-Ionisierer